Weidehaltung / Klima / Radiobericht aus Bayern

ARD: Weidehaltung - gewollt und gleichzeitig verhindert

Aktuelle Impressionen aus Bayern bitt hier anhören !

 

Die Kuh im Parlament der Dinge - CO2 Speicherung durch Grünlandbewirtschaftung - ein Feature des Deutschlandfunks vom 30. Januar. Unsere AbL  und die jAbL ist mit Originaltönen dabei

 

Die Prämienhöhe beträgt 75 Euro je Milchkuh in der konventionellen Landwirtschaft sowie 51 Euro je Milchkuh in der ökologischen Landwirtschaft. Der Weidezeitraum wird für alle Betriebe einheitlich festgelegt: Möglich ist eine Förderung für Betriebe, die ihre Tiere vom 16. Mai bis zum 15. September für mindestens sechs Stunden pro Tag auf der Weide halten.

Die Bemessungsgrundlage für die Zuwendung ist die Anzahl an Milchkühen, die im Weidezeitraum durchschnittlich gehalten wird. Außerdem ist den Weidetieren ein freier Zugang zu einer ausreichend großen und jederzeit zugänglichen Tränke zu gewähren. Pro Milchkuh müssen mindestens 0,2 ha Grünland - davon 0,1 ha Weidefläche - zur Verfügung stehen. Der Weidegang muss auf Dauergrünland, Dauerweideland oder Wechselgrünland erfolgen.

Die Antragstellung soll vollständig digital erfolgen und ab 2023 in den Sammelantrag (ANDI) integriert werden. Die erste Zahlung ist für Anfang 2024 vorgesehen.

Detaillierte Informationen zur Prämie und Antragstellung gibt es hier.